Geschäftsordnung vom Spezialisten erstellen lassen

Mit Vertragsrechtsinfo.at können Sie schnell und bequem eine rechtssichere Geschäftsordnung vom spezialisierten Anwalt für Vertragsrecht erstellen lassen. Fordern Sie jetzt ein Preisangebot ein.

So funktioniert es:

Anwalt finden nach unserem Algorhytmus Icon
1. Wir suchen den passenden Anwalt für Ihren Vertragswunsch
Mithilfe unseres Algorithmus finden wir rasch den passenden Anwalt genau für Ihr Anliegen. Sie sparen sich die mühsame Suche!
Ersteinschätzung vom Anwalt Icon
2. Kostenfreie Ersteinschätzung vom Anwalt, spezialisiert auf Ihr Anliegen vorab
Der Anwalt klärt mit Ihnen in einer kurzen Ersteinschätzung per Telefon oder Email die mögliche Vorgehensweise sowie Chancen, Risiken und Kosten ab.
Digitale Kommunikation Icon
3. Anwalt auf Wunsch beauftragen und Vertrag erstellen oder prüfen lassen
Erhalten Sie vom Anwalt danach auf Wunsch ein Preisangebot für Ihren Vertrag. Danach können Sie den Anwalt auf Wunsch beauftragen. Kein vor Ort Termin notwendig

Unsere Anwälte im Vertragsrecht unterstützen Sie bei folgenden Rechtsdienstleistungen:

  • Formulierung eindeutiger und rechtssicherer   Geschäftsordnungsprozesse
  • Abgleich von Prozessregelungen der Geschäftsordnung mit der   entsprechenden Satzung
  • Vorschläge und Beratung zu Geschäftsordnungsregelungen
  • Beratung und Aufklärung zu Regelungsmöglichkeiten in   verschiedenen Kontrollgremien
  • Implementierung einer verfassten Geschäftsordnung in die   Satzung der Organisation
Egal ob Unternehmer oder Privatperson - Unsere Mission ist das Rechtsdienstleistung auch schnell, bequem und trotzdem rechtssicher sein kann
0
+ Anwälte in unserem Netzwerk
0
+ abgewickelte rechtssichere Verträge
0
Ø Bewertung unserer Partneranwälte

Das sagen Mandanten unserer Partneranwälte

5/5
Im Zuge des Kaufs einer Eigentumswohnung wurde ich bei der Kaufvertragserrichtung sowie die treuhändige Abwicklung von Dr. Höfer erstklassig begleitet und unterstützt und kann ihn daher...
5/5
Mag. Puzendopler hat uns gleich in doppelter Hinsicht maßgeblich geholfen. Einerseits bei der Erstellung eines Dienstleistervertrages für unsere Seminarkunden, andererseits...
5/5
Mag. Barbar hat für uns einen Bauträgervertrag überprüft und uns den gesamten Ablauf erklärt. Ich habe dabei sehr viel gelernt, besten Dank! War mir und meiner Gattin sofort sympathisch....

Umfassende Beratung und Unterstützung vom spezialisierten Anwalt beim Geschäftsordnung erstellen lassen

Die Geschäftsordnung eines Kollegialorgans bildet je nach Art der Organisation die Verfahrensweise für verschieden interne Prozesse ab. 

Hierbei sind die Anforderungen durchaus unterschiedlich, je nachdem, ob es sich z. B. um eine Geschäftsordnung für Vereine, eine Geschäftsordnung Gemeinde, eine Geschäftsordnung Vorstand AG oder einer anderen Organisation handelt. 

Deshalb kann ein erfahrener Anwalt für Vertragsrecht hierbei helfen, eindeutige Regelungen für verschiedene Anforderungen an eine Geschäftsordnung zu finden und auf die individuellen Bedürfnisse abstimmen. 

Ferner ist es auch sehr wichtig, die gewünschten Prozeduren der Geschäftsordnung mit der gegeben Geschäftsordnung Satzung der Organisation abzustimmen und sicherzustellen, dass keine Befugnis-Übertretungen stattfinden. 

Hierbei wird ein spezialisierter Rechtsanwalt für Vertragsrecht einen rechtssicheren Abgleich vornehmen.

FAQ: Anwalt für Geschäftsordnung: Das sollten Sie wissen

Warum sollte man eine Geschäftsordnung vom Anwalt erstellen lassen?

Eine Geschäftsordnung muss immer sehr individuell auf die entsprechenden Bedürfnisse eines Kollegialorgans abgestimmt sein. Dabei müssen die beschriebenen Prozesse in der Geschäftsordnung einerseits klar regeln, wie verschiedene Verfahren abzuwickeln sind. 

Außerdem muss sichergestellt werden, dass die Vereinbarungen der Geschäftsordnung die aus der Satzung resultierenden Rahmenbedingungen nicht überschreiten. Ein spezialisierter Rechtsanwalt für Vertragsrecht wird hierzu umfangreich beraten, rechtssicher formulieren und gewährleisten, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden.

Was regelt eine Geschäftsordnung genau?

Eine Geschäftsordnung bestimmt die Regeln, nach denen eine Kollegialorgan funktioniert. Hierbei entfaltet sie zumeist eine reine Innenwirkung und bleibt für außenstehende Rechtssubjekte irrelevant. 

Dabei hat die Geschäftsordnung zum Ziel, die Arbeitsprozesse und ihre Abläufe in Unternehmensgremien, Vereinen, Behörden, Parlamenten und anderen Organisationen zu vereinfachen, indem sie festlegt, wie z. B. Sitzungen und andere Prozesse ablaufen sollen. Deshalb schafft eine Geschäftsordnung insbesondere Rechtssicherheit und eine Transparenz im Prozess für die Beteiligten.

Wann ist es sinnvoll eine Geschäftsordnung zu etablieren ?

In den meisten Fällen sind Kollegialorgane nicht verpflichtet, eine Geschäftsordnung zu etablieren. Allerdings kann eine Geschäftsordnung sehr häufig die Abläufe der internen Prozesse deutlich vereinfachen. 

Deshalb hat es sich im praktischen Organisationsgeschehen weitgehend durchgesetzt, die internen Abläufe durch eine Geschäftsordnung zu strukturieren. Dabei werden in Fällen, in denen keine Geschäftsordnung existent ist, die internen Prozesse zumeist nach einem Gewohnheitsprinzip gesteuert. 

Was wird zumeist in einer Geschäftsordnung geregelt?

Praktische Abläufe werden meistens nicht in einer Satzung geregelt. Deshalb versteht sich eine Geschäftsordnung als sinnvolle Ergänzung, die die Arbeitsweise in einzelnen Kollegialorganen organisiert. 

Zumeist werden über die Geschäftsordnung Angelegenheiten wie z.B. der Ablauf von Abstimmungen oder Mitgliederversammlungen geregelt. Ferner spielen z. B. bei Geschäftsordnungen von Vorstandsitzungen Regeln zur Teilnahmeverpflichtung, Regelungen zu Sitzungsprotokollen oder zum technischen Ablauf eine Rolle.

Was lässt sich nicht durch eine Geschäftsordnung regeln?

Eine Geschäftsordnung darf nicht gegen die Vorgaben der bestehenden Satzung verstoßen. Deshalb müssen alle Regelungen der Geschäftsordnung sich im Rahmen der Regelungen der Satzung bewegen. Außerdem kann eine Geschäftsordnung keine Pflichten von Mitgliedern definieren, dies bleibt der Satzung vorbehalten. 

000 ratings