Geschäftsordnung vom Spezialisten prüfen lassen

Mit Vertragsrechtsinfo.at können Sie schnell und bequem eine rechtssichere Geschäftsordnung vom spezialisierten Anwalt für Vertragsrecht prüfen lassen. Fordern Sie jetzt ein Preisangebot ein.

So funktioniert es:

Anwalt finden nach unserem Algorhytmus Icon
1. Wir suchen den passenden Anwalt für Ihren Vertragswunsch
Mithilfe unseres Algorithmus finden wir rasch den passenden Anwalt genau für Ihr Anliegen. Sie sparen sich die mühsame Suche!
Ersteinschätzung vom Anwalt Icon
2. Kostenfreie Ersteinschätzung vom Anwalt, spezialisiert auf Ihr Anliegen vorab
Der Anwalt klärt mit Ihnen in einer kurzen Ersteinschätzung per Telefon oder Email die mögliche Vorgehensweise sowie Chancen, Risiken und Kosten ab.
Digitale Kommunikation Icon
3. Anwalt auf Wunsch beauftragen und Vertrag erstellen oder prüfen lassen
Erhalten Sie vom Anwalt danach auf Wunsch ein Preisangebot für Ihren Vertrag. Danach können Sie den Anwalt auf Wunsch beauftragen. Kein vor Ort Termin notwendig

Unsere Anwälte im Vertragsrecht unterstützen Sie bei folgenden Rechtsdienstleistungen:

  • Überprüfung der Vollständigkeit der Regelungen der   Geschäftsordnung
  • Abgleich bestehender Regelungen der Geschäftsordnung mit   der Satzung der Organisation
  • Rechtssichere und eindeutige Formulierungsvorschläge
  • Beratung zur Regelung von Prozessabläufen
  • Integration der Geschäftsordnung ggf.  in die entsprechende   Organisationssatzung
Egal ob Unternehmer oder Privatperson - Unsere Mission ist das Rechtsdienstleistung auch schnell, bequem und trotzdem rechtssicher sein kann
0
+ Anwälte in unserem Netzwerk
0
+ abgewickelte rechtssichere Verträge
0
Ø Bewertung unserer Partneranwälte

Das sagen Mandanten unserer Partneranwälte

5/5
Im Zuge des Kaufs einer Eigentumswohnung wurde ich bei der Kaufvertragserrichtung sowie die treuhändige Abwicklung von Dr. Höfer erstklassig begleitet und unterstützt und kann ihn daher...
5/5
Mag. Puzendopler hat uns gleich in doppelter Hinsicht maßgeblich geholfen. Einerseits bei der Erstellung eines Dienstleistervertrages für unsere Seminarkunden, andererseits...
5/5
Mag. Barbar hat für uns einen Bauträgervertrag überprüft und uns den gesamten Ablauf erklärt. Ich habe dabei sehr viel gelernt, besten Dank! War mir und meiner Gattin sofort sympathisch....

Umfassende Beratung und Unterstützung vom spezialisierten Anwalt beim Geschäftsordnung prüfen lassen

Eine Geschäftsordnung kann in der Regel von jedem Kollegialorgan (z.B.  Geschäftsordnung Gemeinde, Geschäftsordnung Verein Geschäftsführer oder Geschäftsordnung Vorstand AG) für den eigenen Wirkungskreis selbst aufgestellt werden. 

Jedoch ist in manchen Fällen auch in der Satzung geregelt, welches Kollegialorgan eine Geschäftsordnung erreichten und ändern kann. Jedoch bietet es sich immer an, eine entwickelte Geschäftsordnung von einem erfahrenen Anwalt für Vertragsrecht überprüfen zu lassen. 

Hierbei kann dieser den Entwurf der Geschäftsordnung auf die Vereinbarkeit mit der Satzung hin überprüfen. Dabei gilt es sicherzustellen, dass keine Regelungen in der Geschäftsordnung getroffen wurden, die über den Handlungsrahmen der Satzung hinausgehen, da sie ansonsten ungültig wären. 

Außerdem wird er die rechtssichere Formulierung der Inhalte überprüfen und ggf. Anpassungen vorschlagen. 

FAQ: Anwalt für Geschäftsordnung: Das sollten Sie wissen

Warum sollte man eine Geschäftsordnung vom Anwalt prüfen lassen?

Eine passende Geschäftsordnung muss immer auf die spezifischen Bedürfnisse eines Kollegialorgans zugeschnitten sein. Dabei muss sie aber auch rechtssicher formuliert sein und vor allen Dingen mit der Satzung der Organisation in Einklang stehen. 

Deshalb ist es wichtig, eine konzipierte Geschäftsordnung von einem spezialisierten Anwalt für Vertragsrecht überprüfen zu lassen. Dabei kann ein erfahrener Rechtsanwalt für Vertragsrecht den Entwurf dahingehend analysieren und ggf. Anpassungen vorschlagen.

Welche Regelungen dürfen nicht Bestandteil einer Geschäftsordnung sein?

Grundsätzlich soll eine Geschäftsordnung interne Abläufe und Prozesse eines Kollegialorgans regeln und dadurch transparente Regeln für alle Beteiligten schaffen. 

Dabei darf bei der Konzeption der Geschäftsordnung jedoch keine weiterreichende Regelung stattfinden, wie z. B. Rechte und Pflichten der Mitglieder definieren oder Bestimmungen der Satzung außer Kraft setzen durch eine anderweitige Regelung. Deshalb muss sich die Geschäftsordnung darauf beschränken, ausschließlich interne Prozesse ihres Kollegialorgans zu regeln.

Wie tritt eine Geschäftsordnung in Kraft?

Ist eine rechtssichere Grundlage für eine Geschäftsordnung geschaffen, so kann sie in den meisten Fällen durch einen Beschluss mit einfacher Mehrheit des entsprechenden Kollegialorgans in Kraft treten. Jedoch können über die Satzungen von Organisationen hierbei auch Vorgaben gemacht werden, die in Einzelfällen andere Beschlussprozesse vorsehen.

Was bedeutet die interne und externe Geschäftsordnung bei einem Verein

Grundsätzlich können sich auch in einem Verein Kollegialorgane eine eigene innere Geschäftsordnung geben, die keinerlei Außenwirkung entfaltet (z. B. Geschäftsordnung Verein Geschäftsführer). 

Zusätzlich ist es bei Vereinen jedoch auch möglich, eine weitere externe Geschäftsordnung zu verfassen. Dabei kann diese z. B. von einer Mitgliederversammlung verfasst und dem Vereinsvorstand damit Vorgaben machen und auch Verstöße ahnden. Hierbei muss dann ein Vorstand Verein diese Regeln verpflichtend akzeptieren, sofern sie der Satzung des Vereins entsprechen.

000 ratings