Privatstiftungs­vertrag vom Spezialisten erstellen lassen

Mit Vertragsrechtsinfo.at können Sie schnell und bequem reinen rechtssicheren Privatstiftungs­vertrag vom spezialisierten Anwalt für Vertragsrecht erstellen lassen. Fordern Sie jetzt ein Preisangebot ein.

So funktioniert es:

Anwalt finden nach unserem Algorhytmus Icon
1. Wir suchen den passenden Anwalt für Ihren Vertragswunsch
Mithilfe unseres Algorithmus finden wir rasch den passenden Anwalt genau für Ihr Anliegen. Sie sparen sich die mühsame Suche!
Ersteinschätzung vom Anwalt Icon
2. Kostenfreie Ersteinschätzung vom Anwalt, spezialisiert auf Ihr Anliegen vorab
Der Anwalt klärt mit Ihnen in einer kurzen Ersteinschätzung per Telefon oder Email die mögliche Vorgehensweise sowie Chancen, Risiken und Kosten ab.
Digitale Kommunikation Icon
3. Anwalt auf Wunsch beauftragen und Vertrag erstellen oder prüfen lassen
Erhalten Sie vom Anwalt danach auf Wunsch ein Preisangebot für Ihren Vertrag. Danach können Sie den Anwalt auf Wunsch beauftragen. Kein vor Ort Termin notwendig

Unsere Anwälte im Vertragsrecht unterstützen Sie bei folgenden Rechtsdienstleistungen:

  • Ausarbeitung aller relevanten Vertragsbestandteile eines   Privatstiftungsvertrages
  • Formulierung der Stiftungserklärung und Eintragung ins   Firmenbuch
  • Beratung zu Gestaltung einer Privatstiftung über den   Privatstiftungsvertrag
  • Information über die gesetzlichen Regelungen zur Privatstiftung   im Privatstiftungsgesetz (PSG) und dem Sparkassengesetz sowie     den Fonds- und Stiftungsgesetzen der Bundesländer und des   Bundes.
  • Aufklärung zur Gründung von gemeinnützigen und privatnützigen Stiftungen in Österreich 
Egal ob Unternehmer oder Privatperson - Unsere Mission ist das Rechtsdienstleistung auch schnell, bequem und trotzdem rechtssicher sein kann
0
+ Anwälte in unserem Netzwerk
0
+ abgewickelte rechtssichere Verträge
0
Ø Bewertung unserer Partneranwälte

Das sagen Mandanten unserer Partneranwälte

5/5
Im Zuge des Kaufs einer Eigentumswohnung wurde ich bei der Kaufvertragserrichtung sowie die treuhändige Abwicklung von Dr. Höfer erstklassig begleitet und unterstützt und kann ihn daher...
5/5
Mag. Puzendopler hat uns gleich in doppelter Hinsicht maßgeblich geholfen. Einerseits bei der Erstellung eines Dienstleistervertrages für unsere Seminarkunden, andererseits...
5/5
Mag. Barbar hat für uns einen Bauträgervertrag überprüft und uns den gesamten Ablauf erklärt. Ich habe dabei sehr viel gelernt, besten Dank! War mir und meiner Gattin sofort sympathisch....

Umfassende Beratung und Unterstützung vom spezialisierten Anwalt beim Privatstiftungs­vertrag erstellen lassen

Mit einem Privatstiftungsvertrag wird eine Privatstiftung in Form einer juristischen Person gegründet, die mit Hilfe eines Vermögens einen vom Stifter festgelegten Zweck verfolgt. 

Dabei sind bei. Privatstiftungsvertrag erstellen lassen die gültigen Gesetze des Privatstiftungsgesetzes (PSG), des Sparkassengesetzes sowie die Fonds- und Stiftungsgesetze der Bundesländer und des Bundes zu berücksichtigen. 

Hierbei kann ein Anwalt für Vertragsrecht beim Privatstiftungsvertrag erstellen lassen dabei helfen, eindeutige und klare Konditionen für den Privatstiftungsvertrag auszuarbeiten, die klare Regeln für den Stiftungszweck bieten. 

Außerdem kann ein Rechtsanwalt für Vertragsrecht beim Privatstiftungsvertrag erstellen lassen auch beratend tätig werden und Vorschläge zu den einzelnen Klauseln des Vertrages machen. 

Erfahrene und geprüfte Anwälte für Vertragsrecht finden Sie schnell und einfach bei vertragsrechtsinfo.at.

FAQ: Anwalt für Privatstiftungsvertrag: Das sollten Sie wissen

Warum sollte man von einem Anwalt einen Privatstiftungsvertrag erstellen lassen?

Die Errichtung einer Privatstiftung impliziert eine auf Dauer Einrichtung, die zweckgebunden eingebrachtes Vermögen verwaltet und nutzt. Deshalb ist es sehr wichtig, eine derartige Vertragsart von einem erfahrenen Anwalt für Vertragsrecht erstellen zu lassen.

Hierbei kann dieser sicherstellen, dass alle rechtlichen Rahmenbedingungen beim Privatstiftungsvertrag erstellen lassen berücksichtigt werden. Außerdem wird ein Rechtsanwalt für Vertragsrecht auch bei der Ausgestaltung der einzelnen Vertragsklauseln beratend tätig werden, um eine optimale Lösung für den Stiftungsgründer zu finden.

Welche formellen Voraussetzungen muss die Gründung über einen Privatstiftungsvertrag erfüllen?

In Österreich sieht die Gründung einer Privatstiftung nach dem Privatstiftungsgesetz zwingend die Eintragung ins Firmenbuch vor, da diese als juristische Person erst durch diese Firmenbucheintragung entsteht. 

Dabei ist es nicht erheblich, ob der Privatstiftungsvertrag die Gründung einer gemeinnützigen oder eigennützigen Stiftung vorsieht. Hierbei ist für die Eintragung ins Firmenbuch eine Stiftungserklärung nötig, die nur in Form eines Notariatsaktes errichtet werden kann und aus einer Stiftungsurkunde, aber auch aus einer Stiftungszusatzurkunde bestehen kann. 

Dabei kann eine Privatstiftung nicht nur durch eine Urkunde unter Lebenden, sondern auch durch eine letztwillige Stiftungserklärung von Todes wegen zum Todeszeitpunkt des Stifters errichtet werden. Hierbei kann das Gericht die Bestellung eines Stiftungskurators anfordern, um die unverzügliche Firmenbucheintragung der Stiftung zu erwirken.

Welche Inhalte muss eine Stiftungserklärung aufweisen?

Um einen wirksamen Privatstiftungsvertrag erstellen zu können, muss die entsprechende Stiftungserklärung obligatorische Inhalte aufweisen. Hierbei muss zunächst die Widmung von Vermögen ausgewiesen werden, welches mindestens 70.000 € in Österreich betragen muss. 

Ferner ist auch der Stiftungszweck möglichst genau zu benennen sowie auch die Begünstigten. Außerdem sind sowohl die vollständigen Daten des Sitzes der Privatstiftung sowie auch die Daten des Stifters in der Stiftungserklärung aufzunehmen. 

Zusätzlich muss eine Angabe zur Dauer der Stiftung gemacht werden, die entweder auf bestimmte oder auch auf unbestimmte Zeit angelegt sein kann.

Wie muss eine Privatstiftung organisatorisch aufgebaut sein in Österreich?

Eine Privatstiftung in Österreich muss einen Vorstand haben, der aus mindestens drei Personen besteht. Dabei können Begünstigte der Stiftung sowie deren Ehegatten und nahe Angehörige nicht Mitglied des Stiftungsvorstands werden. 

Deshalb ist es in Österreich, im Gegensatz zu Deutschland, auch nicht möglich, dass sich der Stifter zum Alleinvorstand bestellt und auf diese Weise die Ausschüttungen an seine Familie steuert.

000 ratings