101 rating

Optionsvertrag erstellen lassen

Mit Vertragsrechtsinfo.at können Sie schnell und bequem einen rechtssicheren Optionsvertrag vom spezialisierten Anwalt für Vertragsrecht erstellen lassen.

Unsere Anwälte im Vertragsrecht unterstützen Sie bei folgenden Rechtsdienstleistungen:

  • Ausarbeitung präziser Optionsregelungen für den Optionsvertrag
  • Verbindliche Terminierung der Option
  • Überleitung einer beanspruchten Option in den Optionsvertrag   Kaufvertrag
  • Beratung zum Optionsvertrag Rücktritt
  • Information zu alternativen Regelungen einer Absicherung und   notarieller Beurkundung
Egal ob Unternehmer oder Privatperson - Unsere Mission ist das Rechtsdienstleistung auch schnell, bequem und trotzdem rechtssicher sein kann
0
+ Anwälte in unserem Netzwerk
0
+ abgewickelte rechtssichere Verträge
0
Ø Bewertung unserer Partneranwälte

Das sagen Mandanten unserer Partneranwälte

Umfassende Beratung und Unterstützung vom spezialisierten Anwalt beim Optionsvertrag erstellen lassen

Nach der Optionsvertrag Definition ist ein Optionsvertrag ein Verpflichtungsgeschäft, das durch den Abschluss eines Hauptvertrages erfüllt wird. Dabei kommt es den Vertragsparteien darauf an, mit der Optionsvertrag Form Konditionen für einen Hauptvertrag festzulegen, der erst in der Zukunft erfüllt werden soll. 

Hierbei kann ein Anwalt für Vertragsrecht dabei helfen, eindeutige und klare Konditionen im Optionsvertrag ausarbeiten, die klare Regeln für die Erfüllung des Hauptvertrages definieren. 

Ferner kann ein Rechtsanwalt für Vertragsrecht auch beraten zu einer Optionsvertrag Beglaubigung und zu alternativen Möglichkeiten der Absicherung. Außerdem wird er unterstützen dabei, im Falle einer abgerufenen Option, den Optionsvertrag in einem entsprechenden Hauptvertrag zu überführen, z. B. einen Optionsvertrag Kaufvertrag.

FAQ: Anwalt für Optionsvertrag: Das sollten Sie wissen

Warum sollte man einen Optionsvertrag vom Anwalt erstellen lassen?

Ein Optionsvertrag kann dann eine sinnvolle Zwischenlösung sein, wenn er detailliert die Bedingungen regelt, die zum Abschluss eines Hauptvertrages führen. Deshalb sollte man hierfür die Hilfe eines Anwalts für Vertragsrecht in Anspruch nehmen. 

Hierbei kann dieser sowohl Inhalte, Bedingungen und auch Terminierung präzise formulieren und somit Transparenz für die Vertragsparteien schaffen. Außerdem kann er sicherstellen, dass alle Bedingungen des Optionsvertrages dann auch rechtssicher in einen Hauptvertrag überführt werden.

Wie gestaltet sich ein Optionsvertrag bei einem Mietvertrag?

Gerade im gewerblichen Bereich werden zumeist befristete Mietverträge abgeschlossen. Dabei kann durch einen zusätzlichen Optionsvertrag im Mietvertrag dem Mieter auch eine Verlängerung des Mietvertrages eingeräumt werden nach Ablauf. Hierbei muss der Mieter zumeist innerhalb einer bestimmten Frist vor Ablauf des Mietvertrages diese Option in Anspruch nehmen und kann dabei das Recht auf eine entsprechende Verlängerung des Mietvertrages wahrnehmen.

Welche Bedeutung hat ein Optionsvertrag im Rahmen eines Immobilien Kaufvertrages?

Bei einem Immobilienkauf kann man durch einen Optionsvertrag Immobilien oder Optionsvertrag Grundstück einen geplanten Immobilien- oder Grundstückskauf vordefinieren. Dabei können im Optionsvertrag bereits Konditionen wie Kaufpreis und andere Bedingungen definiert werden, die zu einem späteren Zeitpunkt in den Kaufvertrag einfließen sollen. 

Hierbei soll der Optionsvertrag eine Sicherheit für die Vertragspartner für einen Kaufabschluss bieten, der ggf. erst zu einem späteren Zeitpunkt ausgeführt werden kann, wenn z. B. Finanzierungsfragen geklärt sind.

Wie gestaltet sich die rechtliche Bindungswirkung eines Optionsvertrages?

Ein Optionsvertrag Immobilien soll gerade bei einem Immobilienkauf eine Sicherheit für beide Vertragsparteien bieten, einen Kaufvertrag abzuschließen. Dabei findet jedoch eine Optionsvertrag Beglaubigung meistens nicht statt. 

Allerdings ist jede derartige Vereinbarung, die nicht als notarieller Optionsvertrag beglaubigt wird vor dem Gesetz nicht wirksam und das Immobilienrecht kennt keine verpflichtenden Vorverträge. Deshalb kann man nur durch eine Auflassungserklärung eines notariell beglaubigten Immobilienkaufvertrages Rechtsverbindlichkeit schaffen und damit verhindern, dass ein Immobilienverkäufer eine Immobilie anderweitig verkaufen kann. 

Warum sollte man einen Optionsvertrag nicht als Kaufvertrag später beglaubigen lassen?

Wird ein Optionsvertrag später als Kaufvertrag beglaubigt, kann dies problematisch werden. Dabei werden in einem Optionsvertrag oftmals Bedingungen für einen Eigentumsübergang definiert, die ein Verkäufer nicht leisten kann. Hierbei kann es sich z. B. um eine Baugenehmigung handeln. Deshalb sollte der Optionsvertrag Kaufvertrag immer separat gestaltet werden.